css templates

Elektromobilität für alle, technisch sicher und ausgereift

Wir entwickeln Lösungen, damit die Produktionstechnik dem Wunsch nach Design und Funktionalität folgen kann.

Neue Technologien bedürfen neue Fertigungsverfahren

Die Entwicklung eines Elektrofahrzeuges stellt bisher bekannte Vorgehensweisen in Frage oder verwirft diese vollständig. Die Betrachtung von speziellen Ressourcen, welche bislang nie im Vordergrund standen, entscheiden plötzlich über die Machbarkeit von Konzepten oder die Notwendigkeit, neue Lösungen zu entwickeln. Dies betrifft auch die Fertigungsprozesse.

Konsequenter Leichtbau

Alle Elemente im Exterieur als auch im Interieur unterliegen der Prämisse Gewichtsoptimierung.
Insofern ist die Komponentenauswahl, auch in bereits verwendeten Materialien der Rohkarosse, konsquent auf Gewichtsreduzierung ausgelegt.

Individualität

Die Individualisierung des Fahrzeuges bildedt ein wesentliches Bedürfnis ab. Alternativen bzgl. diverser Ausstattungsmerkmale stellen wiederum Ansprüche an die Energieversorgung.

Mobirise

Connectivity

Aufgrund der "Drive by Wire" - Technologie, ist jedes verwendete Bauteil mittelbar oder unmittelbar Teil des Bordnetzwerkes. Dadurch entsteht eine Infrastruktur, welche auch dem Fahrer diverse Möglichkeiten zur Kommunikation mit dem Fahrzeug oder zusätzlichen Medien gibt.

Systeminformation

Systeminformationen sollen immer abrufbereit sein und über den Gesamtzustand des Fahrzeuges informieren. Fehlfunktionen bzw. die dazu gehörenden Warnmeldungen sollen schnell und einfach Auskunft geben. 

TECHNIK IM MITTELPUNKT

Nur technisch validierte Prozesse garantieren reproduzierbare Ergebnisse.
Wir geben Ihnen das gute Gefühl, von technisch ausgereiften Lösungen zu profitieren.

Mobirise

Herausforderung Batteriewanne

Die Batteriewanne stellt eines der technischen Kernstücke in einem Elektrofahrzeug dar. Werden die Aufbauten rigorous aus Leichtbaustoffen geplant, so muss die Batteriewanne einerseits leicht, andererseits aber auch stabil und crashsicher aufgebaut sein.

Elementares Modul

Aufprallsicher im Falle eines Unfalls. Ein Leichtgewicht, um Reichweite zu erreichen. Eigentlich unsichtbar und doch leistungsstark, um alle Verbraucher problemlos mit Strom zu versorgen. Die Anforderungen an das Modul "Stromversorgung" können sicherlich noch weiter aufgezählt werden. Allerdings ist der technische Anspruch an die Aufbewahrung und dem Schutz der Speichermedien gleichbleibend hoch. So leicht das Accu-Pack sein soll, so sicher und problemlos muss der Umgang damit sein.

Leicht und Sicher

Stabilität und Dichtheit sind die "magischen" Worte, wenn die Eigenschaften einer Batteriewanne aufgezählt werden. Die Fertigungsprozesse zur Herstellung sollten simpel und möglichst kostenarm realisierbar sein. Die Realität zeigt aber, dass der Fertigungsprozess der Batteriewanne einen erheblichen Aufwand darstellt. Hier müssen spezielle Prozesse zur Dichtheitsprüfung und zur Schweißnahtherstellung Anwendung finden.  

Entwicklung von Fertigungsprozessen

1

Spezifikation 

Sie haben möglicher Weise bereits ein Lastenheft entwickelt. Wir prüfen die Spezifikationen auf Machbarkeit bzw. ermitteln die möglichen Umsetzungsmethoden.

2

Projekt Planung

Sobald die Prüfung der Spezifikation abgeschlossen ist, können wir uns der Projekt - Planung zuwenden. Dabei definieren wir die notwendigen Einzelschritte und Fertigungsmöglichkeiten. 

3

Umsetzung

Die Umsetzung des Fertigungsprozesses findet im Anschluss an der Projektplanung statt. Der Aufbau des Einzelsystems, der Anlage oder der gesamten Verkettung ist Bestandteil dieser Umsetzung.

Addresse

GDC - Automation
GmbH & Co.KG
Zinnweg 10 
D - 33334 Gütersloh
Germany



Kontakte

E-Mail: info@gdc-automation.eu 
Tel:   +49 (0) 5241 / 4037-551 
Fax: +49 (0) 5241 / 4037-552